Skip to content

Mieter zahlt die Miete nicht!

Ihr Mieter zahlt die Miete nicht? — Wir zeigen Ihnen was Sie tun können.

Immer wieder erleben Vermieter, dass der Mieter die Miete nicht, nicht vollständig oder verspätet zahlt. Dies ist umso ärgerlicher als die Miete meistens als Einnahme fest eingeplant ist.

Was und wann muss gezahlt werden?

Miete ist die vereinbarte Gegenleistung des Mieters für die zeitweise Überlassung der Mieträume durch den Vermieter. Sie setzt sich zusammen aus der Kaltmiete und den Nebenkosten. Die Nebenkosten werden je nach Mietvertrag als Vorauszahlung oder als Pauschale geschuldet. Bei einer Vorauszahlung muss der Vermieter eine Nebenkostenabrechnung erstellen, aus der sich eine Nachzahlung oder ein Guthaben des Mieters ergibt. Bei Vereinbarung einer Pauschale findet keine gesonderte Nebenkostenabrechnung statt.

Üblicherweise wird im Mietvertrag entsprechend der gesetzlichen Regelung vereinbart, dass die Miete spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats fällig ist. Samstage gelten bei der Miete jedoch nicht als Werktage und werden nicht mitgezählt.

Übersicht über die für die Fristen für die Mietzahlung in NRW

Monat Mietzahlung möglich bis zum 3. Werktag ohne Samstag
Jan. 2017 04.01.2017
Feb. 2017 03.02.2017
Mär. 2017 03.03.2017
Apr. 2017 05.04.2017
Mai 2017 04.05.2017
Jun.2017 06.06.2017
Jul. 2017 05.07.2017
Aug. 2017 03.08.2017
Sep. 2017 05.09.2017
Okt. 2017 05.10.2017
Nov. 2017 06.11.2017
Dez. 2017 05.12.2017

Was tun, wenn Mieter nicht zahlt?

Zahlt der Mieter nicht, sollte geprüft werden, ob der Mieter ein Recht zur Mietminderung und dieses geltend gemacht hat. Dieses kann sich bei Mängeln der Mietsache ergeben. Der Anspruch des Vermieters auf die Miete verjährt in drei Jahren nach Fälligwerden der Miete zum Ende eines Kalenderjahres. Die Verjährung kann nur durch Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens oder durch eine Klage gehemmt wird. Ein außergerichtliches Schreiben genügt hierfür nicht.

Der Vermieter kann die Rückstände zunächst außergerichtlich geltend machen. Wenn hier keine Einigung mit dem Mieter erzielt werden kann, besteht die Möglichkeit eines gerichtlichen Mahnverfahrens oder einer Klage. Hiermit sollte ein Rechtsanwalt beauftragt werden. Die Kosten des Rechtsanwalts können grundsätzlich von dem sich in Verzug befindende Mieter zurückverlangt werden.

Wann kann ich den Mietvertrag kündigen?

Der Vermieter kann außerdem das Mietverhältnis fristlos kündigen, wenn der Mieter für zwei aufeinanderfolgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug ist oder wenn der Mieter in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Miete in Höhe eines Betrags in Verzug ist, der die Miete für zwei Monate erreicht.
Bei Verzug mit einem geringeren Teil der Miete kommt unter Umständen eine ordentliche, fristgemäße Kündigung in Betracht, wenn der Rückstand eine Monatsmiete erreicht und mindestens einen Monat beträgt und der Rückstand schuldhaft vom Mieter verursacht wurde.

Haben Sie Probleme mit Ihrem Mieter? Frau Rechtsanwältin Leibowitsch berät uns vertritt Sie bei allen Problemen des Mietrechts.

0241 43 50 00 0